Direkt zum Inhalt

Sie sind hier

Auf den Spuren Chopins (Schleswig)

Gespeichert von monika am 15. April 2010 - 21:47
5. August 2010 - 20:00

Copyright © Bartlomiej Skurzak
 
05.08.2010 20:00
Der Nachwuchsstar an der Tastatur Rafal Blechacz
 
A. P. Møller Skolen, Festsaal Schleswig
Auf der Freiheit
Schleswig
www.shmf.de
 
Große Worte macht er keine, Großes aber ist zu vernehmen, wenn er sich an den Flügel setzt. Rafał Blechacz ist auf dem besten Weg, in die Fußstapfen Krystian Zimermans zu treten. Seit er 2005 gerade 20-jährig den selten vergebenen 1. Preis und weitere drei Sonderpreise des prestigeträchtigen Warschauer Chopin-Wettbewerbs gewann, ist der Pole katapultartig ins Blickfeld der me-dialen Aufmerksamkeit getreten. Ein halbes Jahr später nahm ihn die Deutsche Grammophon exklusiv unter Vertrag, drei CDs sind bereits erschienen. »Chopin-Musik ist für mich etwas Besonderes, ihre Emotionen waren mir immer sehr nahe. Ich glaube, eine große Rolle spielt hier meine musikalische Intuition. Irgendwie wusste ich fast immer, dass die gegebene Phrase so und so klingen, in einem solchen Rubato-Tempo gespielt werden und so und nicht anders modelliert werden sollte. Ich konnte das innerlich empfinden, und ich bemühe mich, das zu präsentieren«, äußerte sich Blechacz 2008 im österreichischen Steinway-Magazin. Bei Blechacz ergibt sich alles scheinbar intuitiv und mit großer Selbstverständlichkeit. Gleich zweimal hat das Publikum in Schleswig-Holstein nun die Gelegenheit, Blechacz‘ großartiges Chopin-Spiel zu hören.

Premium Drupal Themes by Adaptivethemes